Fragen & Antworten – Hilfe für Kunden und die, die es werden wollen.

Allgemeiner Hinweis:

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit der Fragen und Antworten wurde bewusst auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachform verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.

Einige Fragen betreffen auch die Seiten Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutz.

Warum soll ich einen professionellen Fotografen beauftragen?
Diese Frage stellen sich viele Kunden, weil sie die Kosten für die Beauftragung eines professionellen Fotografen scheuen. Dieser Investition sollte ein Kunde seinen eigenen zeitlichen und personellen Aufwand hinsichtlich Arrangement, Beleuchtung, Nachbearbeitung und Datensicherung entgegenstellen, und dann die unterschiedliche Bildqualität beurteilen.
Manche Ereignisse lassen sich nicht einfach wiederholen. Da gibt einem die Anwesenheit des Profis ein gutes Gefühl.
Manchmal gibt es Freunde oder Verwandte, die eine gute Kamera haben, in seltenen Fällen sogar echtes Talent. Dann: Glück gehabt!

Worin unterscheiden sich professionelle Fotografen von Hobbyfotografen?
Es gibt sicher viele talentierte Hobbyfotografen, die mit viel Leidenschaft und Experimentierfreude auf Fotopirsch gehen. Freude am Fotografieren kann aber die Routine eines Berufsfotografen nicht ersetzen. Vor allem, wenn Bilder kommerziell genutzt werden, empfiehlt sich die Buchung eines Profis. Sicherheit im Umgang mit der Aufgabenstellung, gekonnte Handhabung der Werkzeuge, professionelle Abwicklung im Datenhandling und eine fundierte Ausbildung sind die Garanten für exzellente Ergebnisse.
Denn nur wer wirklich regelmäßig auf „Knopfdruck“ auch unter widrigen Umständen aussagekräftige Bilder liefert, sollte als zuverlässiger Dienstleister beauftragt werden.

Kann mein örtlicher Fotograf auch gute Foodaufnahmen erstellen?
Wenn sich Ihr örtlicher Fotograf mit dem Spezialgebiet Food auskennt; ja, warum nicht? Ein Foodfotograf braucht für seine Tätigkeit eine Küche mit Kochgelegenheit, um die Speisen zubereiten zu können. Weiterhin braucht er Tiefkühl oder Kühlmöglichkeiten.
Die Auswahl an Requisiten hinsichtlich Tischoberflächen, Tischdekoration wie Geschirr und Besteck machen oft den entscheidenden Unterschied in der Stimmung aus. Wichtig ist auch die richtige Beleuchtungs- und Kameraausrüstung, die auf dieses Sonderthema ausgerichtet sein muss.

Was muss ein Fotograf wissen, um Ihren Auftrag gut durchführen zu können?
Welche Absicht haben Sie mit dem Foto? Wo wird das Bild verwendet? Gibt es schon andere Abbildungen, woran man sich orientieren kann? Ein ausführliches Briefinggespräch ist eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Hier werden alle Fragen rund um den Job geklärt und so Enttäuschungen vorgebeugt.

Was muss ich vor der Beauftragung eines Fotografen wissen?
Vor der Beauftragung eines jeden Dienstleiters steht die Aufgabe, den Sinn und Zweck des gewünschten Maßnahme klar zu umreißen. Beim Fotografen sind das z.B. die Aussagen hinsichtlich Hoch oder Querformat, Color oder SW, Verwendungszweck, Termin der Erstellung und Liefertermin, Ort und Dauer des Auftrags.

Kann jeder Fotograf auch gute Foodaufnahmen erstellen?
Das kommt darauf an, wie hoch Ihr Anspruch ist. Aber in der Regel sicher eher nein. Nicht umsonst gibt es schon in der Ausbildung zum Fotografen verschiedene Sparten der Fotografie.
Foodfotografie stellt besondere Anforderungen an alle Beteiligten. Die Auswahl der Zutaten, die Zubereitung der Speisen, Komposition Produkten und Licht am Set, Kameraeinstellungen und anschließende Bildbearbeitung sind in der Erstellung von Lebensmittelbildern zu beachten. Nur wenn alle Voraussetzungen erfüllt werden, kann das Ergebnis lecker aussehen und zum Kauf oder Verzehr anregen.

Ist es wichtig, welche Ausbildung ein Fotograf hat?
Manche Ereignisse lassen sich nicht wiederholen. Die Chance, dass ein gelernter Fotograf aufgrund seiner Ausbildung Sie nicht enttäuscht, wächst mit der Erfahrung. Drei Jahre Lehre oder ein mehrjähriges Studium bringen die richtigen Grundlagen mit sich. Fragen Sie Ihren Fotografen nach seiner Ausbildung und ggf. seiner aktuellen Fortbildung durch Kongresse oder Workshops. Wenn Sie Glück haben, können Sie auch im Blog oder den Newslettern darüber lesen. Bei mir haben Sie Glück.

Kann ein guter Portrait-und Hochzeitsfotograf auch gute Industriebilder liefern?
Bei der Portraitfotografie kommt es darauf an, möglichst schnell ein gelungenes Abbild der Person zu schaffen; sie soll sich wohlfühlen und sich wiederfinden. Dies ist eine besondere Qualität in der Portraitfotografie.
Bei Industrieaufnahmen werden ganz andere Anforderungen gestellt. Verständnis für Produktionsabläufe, Umgang mit Hitze, Lärm und anderen widrigen Umständen, Rücksicht auf Sicherheitsrichtlinien und eine umfangreiche Ausrüstung hinsichtlich Kamera und Beleuchtung sind nur einige der Vorraussetzungen, die Industriefotografen mitbringen müssen.
Und nur wer wirklich regelmäßig auf „Knopfdruck“ unter den geschilderten Umständen aussagekräftige Bilder liefert, kann diesen Job erfolgreich umsetzen.

Wird bei jeder Foodaufnahme ein Foodstylist gebraucht?
Das kommt darauf an, wie hoch Ihr Anspruch ist. Fotos auf Verpackungen oder im Katalog sind Ihre Eintrittskarte beim Kunden, entscheiden über Kauf oder Nichtkauf.
Foodstylisten sind Spezialisten auf ihrem Gebiet. Sie verstehen es, die Lebensmittel so vorzubereiten, dass sie lecker und appetitlich abgebildet werden können. Hand in Hand arbeiten Fotograf und Stylist zusammen, um ein perfektes Ergebnis für Ihren Kunden zu erzielen.
Wenn Menschen im Team arbeiten und eine gute Aufgabenteilung vorhanden ist, schaffen sie einfach mehr als ein Einzelkämpfer. Natürlich gibt es einen Preisunterschied, aber der wird durch die höhere Geschwindigkeit und die bessere Qualität immer wettgemacht.